Städtebauliche Rahmenplanung

Am südwestlichen Ortsrand der Stadt Heiligenhaus sind mit dem Innovationspark gewerbliche Flächen geplant, die mit hohen Qualitätsansprüchen an den Städtebau, den Freiraum und die Architektur, gleichzeitig aber auch flexibel und bedarfsabhängig entwickelt werden.

Die Rahmenplanung des Innovationsparks basiert auf dem 2016 von der pesch partner architekten stadtplaner GmbH entwickelten und durch den Rat der Stadt Heiligenhaus beschlossen städtebaulichen Konzeptes und stellt eine Gesamtperspektive für diesen Standort dar, die sukzessive umgesetzt und fortgeschrieben wird.
Die dargestellten Baufelder ermöglichen flexible und bedarfsabhängige Grundstücks-zuschnitte und können entsprechend der Nachfrage geteilt oder zusammengelegt werden. Mit den Satzungsbeschlüssen zu den Bebauungsplänen Nr. 57 und Nr. 58 erfolgte die planungsrechtliche Sicherung der Großfläche im Bereich nördlich der A44. Die geplante Adressbildung ist für die Vermarktung des Innovationsparks von besonderer Bedeutung.

Insbesondere in den Auftaktbereichen ist ein hoher gestalterischer Anspruch an die geplanten Gebäude sowie die öffentlichen und halböffentlichen Räume sicherzustellen. Wesentliche Gestaltungsprinzipien wurden im Rahmen der Bauleitplanung festgelegt werden (z.B. durch Steuerung möglicher Freihaltebereiche, geplante Höhenentwicklung, gezielte Festsetzung von Baulinien). Eine Überreglementierung durch gestalterische Vorgaben in den Bebauungsplänen wurde und wird vermieden, um den potenziellen Erwerbern und Investoren den notwendigen kreativen Spielraum zu lassen.

zu den Bebauungsplänen
Stadtplanung online
Zurück zu den Quartiersqualitäten